Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie vorbeischauen! Wir sind Ihre Kirchengemeinde in den Münchner Stadtteilen Obersendling, Mittersendling und Thalkirchen.
Hier finden Sie ein buntes Angebot für Leben und Glauben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Jahreslosung 2024: 
Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.
1. Korintherbrief 16,14

 

Logo der Passionskirche

Am Wochenende vom 22.07.-23.07.2023, feierte der Pfarrverband Obersendling-Waldfriedhof den Abschied von Gemeindepraktikantin Sonja Schwarzer. 

Frau Schwarzer predigte bei ihrem Abschied über Maria von Magdala und betonte die Rolle von Frauen bei der Verkündigung des Evangeliums. Dabei scheute sie sich nicht, die Zurückdrängung der Frauen in der Kirche durch eine von Männern dominierte Hierarchie zu kritisieren. Den feurigen Worten folgte jedoch kein Machtanspruch des eigenen Geschlechts, sondern der Wunsch, dass die Fragen, der Glaube und die tätige Liebe der Frauen gewinnbringend und gleichberechtigt in der Kirche präsent und wertgeschätzt werden möge. Eine Predigt, für die Frau Schwarzer zu Recht Applaus und seitens Pater Devis auch volle Unterstützung erhalten hatte. 

Pfarrer Zahn würdigte im Gottesdienst die Leidenschaft Frau Schwarzers für die Ökumene und den Einsatz für die Menschen in unserem Quartier. Für ihren weiteren Weg als fertig ausgebildete Gemeindereferentin wünscht die Passionskirche Sonja Schwarzer alles Gute, Gottes Segen und da der Weg ein langer ist, Stärkung mit Gummibärchen, einem Passionsausstecher für frisch gebackene Kekse und den Psalmen in der Neudichtung von Huub Oosterhuis.

Ökumenisches Seelsorgerteam aus St. Joachim und PassionÖkumenisches Seelsorger:innenteam
Kirchenmusik
Bildrechte AdobeStock

Mit wunderbaren Klängen von Gabriel Fauré  geleiteten am 23.07.2023 der Kirchenchor und das Orchester der Passionskirche im Sommerkonzert das Publikum in einen besinnlichen Sommerabend.

Drei seiner bekanntesten Werke präsentierte das Ensemble unter Leitung von Brian Hamilton:

  1. das Requiem, komponiert 1888 nach dem Tod seines Vaters, uraufgeführt in der Église de la Madeleine“, Paris. Aufgeführt in der ursprünglicheren Fassung für  ein kleineres Ensemble mit etwa 30 Sänger:innen und 12 Musikern.
  2. Die Pavane, basierend auf dem gleichnamigen spanischen Hoftanz.
  3. Die Motette Cantique de Jean Racine, komponiert im Alter von 18 Jahren für einen Wettbewerbaufgeführt in einer Fassung für Kammerorchester.

Es ist eine Freude, dass die Passionskirche immer wieder Ort des geistigen und kulturellen Lebens im Münchener Süden sein kann. Gerne können Sie diese Arbeit unterstützen, indem Sie gezielt für die Musik spenden oder selbst ein Konzert, eine Ausstellung, eine Lesung in den Räumen der Passionskirche anbieten.

Briefe mit Herzen
Bildrechte Sonja Simonsen

So viele mit Liebe gesiegelte Briefe begrüßen alle, die unsere Passionskirche besuchen! Denn im Gottesdienst zum Sommerfest schrieben die Mitfeiernden auf diese Briefe, was ihr Herzensding in ihrer Gemeinde, in ihrem Leben ist. 

Paulus meinte in seinem 2. Korintherbrief, er brauche keine Empfehlungsschreiben von gelehrter Stelle. Die Christen und Christinnen in Korinth seien selbst die beste Empfehlung, dass Gott hier am Wirken sei.

Und nicht weniger gilt es für unsere heutigen Gemeinden, gebärdensprachlich und hörend. Jede:r hat Gruppen und Bereiche, wo er, wo sie sich gerne einbringt, entfalten kann oder einfach gerne teilnimmt. Und diese Vielfalt zu hören, zu sehen, zu lesen, das geht einfach unter die Haut.

Beim anschließenden Sommerfest lief alles Hand in Hand. Dank nochmals allen, die Salate, Kuchen und Zeit in der Küche und bei der Ausgabe gespendet haben! Ebenso Dorothea Karcher und der Passionsjugend, die für ein Kinderprogramm gesorgt haben: eine Gaudi, hörend, gebärdend, Kinder aus dem Kirchenasyl und der Nachbarschaft – ein bunte, vergnügte Menge, die da im Garten und auf dem Kirchplatz Spaß hatte.

Der Posaunenchor, Passiflora und der gebärdensprachliche Chor gestalteten den Gottesdienst und legten auf dem Kirchplatz nochmals nach. Ein weinendes Auge war hier auch dabei, da wir im Gottesdienst die Posaunenchorleitung verabschiedeten: Alexander Hess und Simon Kreuzer. Beide führt der Weg ins Auslandsstudium bzw. in die Arbeit und neue Projekte. "Danke euch beiden für alles, was ihr mit dem Posaunenchor auf die Beine gestellt habt; behaltet Passion gut in Erinnerung und Gott segne eure Wege, bis wir uns wiedersehen!"


 

 

Aufhängen der Herzensdingegebärdensprachlicher ChorPfarrers haben auch SpaßHerzensdinge

Evangelische-Termine Teaser

Wir nehmen Abschied von ...