Café am Montag

Das Montagscafé lädt Sie in den Monaten September bis November 2020 in den Saal des Gemeindehauses um 14.30 Uhr ein. Das Café-Team mit Marianne Moeser (Tel: 723 19 04) freut sich auf Sie!

Maske

 

 

Bitte tragen Sie ihren Mund-Nasenschutz und achten Sie auf den empfohlenen Abstand. Eine mögliche Absage aufgrund der Corona- Krise entnehmen Sie bitte www.passionskirche.net

  

 

 

 

14. September
250. Geburtsjahr! 

Beethoven
Bildrechte: wikimedia

Zwei Musiker - Ludwig und Christian Heinrich - geboren 1770, der eine in der katholischen Residenzstadt Bonn, der andere in Elgersburg am Rande des Thüringer Waldes.

Beide musikalisch begabt, waren als Teenager befähigt, ihre jeweiligen Lehrer (Chr. G. Neefe in Bonn und J. Chr. Kittel in Erfurt) im Organistenamt zu vertreten.

Beide machen in unterschiedlicher Weise Karriere und doch ist der eine (Ludwig van Beethoven) bis heute weltberühmt, der andere (Christian Heinrich Rinck), den die Zeitgenossen als den „deutschen Bach seiner Zeit“ bezeichneten, heute nur Insidern bekannt.
Herr Müller-Bechtel wird neben Angaben zum Lebensweg einige der Orgelwerke von Chr. H. Rinck vorstellen.

Mit Eckhard Müller-Bechtel

 

 

12. Oktober

Bretagne
Bildrechte: P. Moeser

 Der Norden der Bretagne- Reisebilder

 Auf dunklen Zöllner- und Schmugglerpfaden nähert man sich dem   wildtosenden Meer, klettert auf die Sandsteinklippen und lässt die   Augen weit schweifen über die vorgelagerten Inseln im   Ärmelkanal.  In kleinen Ortschaften gibt es einmal in der Woche ein   turbulentes Markttreiben. Die seltensten Fische, lebende   Krustentiere aus dem Atlantik und als Spezialität frische Austern   werden hier angeboten.

In den alten Fischerorten vermischt sich gesponnenes Seemannsgarn mit der frühen Sagenwelt im Inneren des Waldlandes. Wer jemals die Artussage gelesen hat, je dem Zauberer Merlin nachspürte und hier der Fee Morgana zu begegnen bereit ist, läuft schaudernd hinein in den Wald von Brocéliande.

Mit Marianne und Paul Moeser

 

9. November

Ikone Haffner
Bildrechte: Helmut Haffner

Ikonen mit anderen Augen erleben

Ikonen sind Fenster zum Licht sagte bereits der Evangelist Lukas, als er die erste Ikone von der Gottesmutter gemalt hatte.

Ein Ikonenzyklus des christlichen Kirchenjahres steht im Mittelpunkt des Vortrages. Wir wollen gemeinsam diese „Heiligen Bilder“ aus heutiger Sicht interpretieren und bekommen Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Ikonenmalerei. Und so bekommen wir auch Einblicke in die Klöster des Heiligen Berges Athos, den Felsenklöstern von Meteora und dem Katharinenkloster am Mosesberg „Horeb“.

Mit Helmut A. Haffner, Ikonenmaler und Autor

 

https://ebw-muenchen.de/images/655t.jpg

Die nächsten Montags-Termine

Mo, 9.11. 14:30-16:30 Uhr
Marianne Moeser
München Passionskirche
Mo, 23.11. 14:30-16 Uhr
Irene Breuninger
München Gemeindehaus der Evang. Passionskirche, Tölzer Str. 17