Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie vorbeischauen! Wir sind Ihre Kirchengemeinde in den Münchner Stadtteilen Obersendling, Mittersendling und Thalkirchen.
Hier finden Sie ein buntes Angebot für Leben und Glauben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Logo-Passionskirche
Liebe Menschen rund um die Passionskirche, gerade für Kinder- und Familien gehört zu einem Gottesdienst an Heiligabend auch ein "echtes" Krippenspiel. Hierfür suchen wir jetzt dringend kleine und große Schauspieler*innen! Beim „Stationengottesdienst“ für Familien im Garten der Passionskirche werden am 24.12. von 14-17 Uhr drei Stationen aufgebaut sein, an denen jeweils eine Szene aus der Weihnachtsgeschichte als Krippenspiel zu sehen ist: Feld, Herberge und Stall. Die Gottesdienst-BesucherInnen flanieren in festen Gruppen an den Stationen vorbei und sind sozusagen selbst „auf dem Weg zur Krippe“. Dazu kommen noch schöne Weihnachtslieder und ein kleiner geistlicher Impuls.
Ackermann und Tod - 1
Bildrechte: P. Moeser

Mit der aufwühlenden Aufführung "Der Ackermann und der Tod" am 30. Oktober 2020 haben die Zuschauer in der Passionskirche einen tief beeindruckenden Abend erlebt.

Der Ausdruck der Verzweiflung in der Sprache und Mimik des Ackermanns, der um seine viel zu früh gestorbene Frau trauert, wie auch die Argumentationen des Todes in seiner Bestimmung als Herr über Leben und Tod erfassten jeden Gast in der Kirche.

Heiko Ruprecht als der Ackermann und Michael Vogtmann als Tod waren "sehr sehens- und hörenswert.

Mutter und Tochter feiern
Bildrechte: freie Lizenz

50 Jahre Passionskirche, 100 Jahre Himmelfahrtskirche.

Früher wurden Thalkirchen und Obersendling seelsorgerlich zunächst von der Himmelfahrtskirche Sendling aus betreut. 1948 waren mittlerweile so viele Evangelische in den beiden Stadtteilen angesiedelt, dass eine eigenständige Gemeinde daraus erwachsen ist. 1970 erfolgte der Bau der heutigen Passionskirche. Grund genug für Mutter und Tochter gemeinsam zu feiern. Zumal die Mutterkirche 100. Geburtstag feiert.

Adressat unbekannt
Bildrechte: P. Moeser

ADRESSAT UNBEKANNT, von Kathrine Kressmann Taylor

wurde am 25. und am 26. September 2020 aufgeführt im Saal der Passionskirche von Joachim Klingemann und Andreas Wünnenberg und musikalisch am Kontrabass verdichtet von Alex Haas.

Den fiktiven Briefwechsel zwischen den engen Freunden, dem amerikanischen Juden Max Eisenstein und dem Deutschen Martin Schulse aus der Zeit vor und nach der Machtergreifung Hitlers veröffentlichte die Amerikanerin Kathrine Kressmann Taylor 1938 in New York. 

Gottesdienste und Veranstaltungen

Do, 3.12. 18-19:30 Uhr
Wilhelm Grillenberger, Pfarrer i.R.
München Gemeindehaus der Evang. Passionskirche, Tölzer Str. 17
Sa, 5.12. 9:30-13 Uhr
Pfr. Müller
München Gemeindehaus der Evang. Passionskirche, Tölzer Str. 17
So, 6.12. 11:15 Uhr
Pfr. Müller mit Team
München Passionskirche
So, 6.12. 17 Uhr
München Passionskirche
Mo, 7.12. 9:30 Uhr
Pfr. Zahn
München Seniorenheim Residenzia, Murnauer Str. 267
Mo, 7.12. 17-19 Uhr
Pfarrerin Sonja Simonsen
München Evangelische Gehörlosen-Seelsorge in München
Mi, 9.12. 12-15 Uhr
Herr Peter Fiebig
München Evang.-Luth. Passionskirche
So, 13.12. 17 Uhr
Pfr. Zahn
München Passionskirche
Mo, 14.12. 14:30-16:30 Uhr
Marianne Moeser
München Gemeindehaus der Evang. Passionskirche, Tölzer Str. 17