Die Kopten zu Gast in Passion

Geschwisterlich miteinander zu feiern, brüderlich zu teilen und einen Abend lang Gastfreundschaft zu genießen ist nicht selbstverständlich in unserer Zeit. Die Gäste des koptischen Abends am 16. April im Saal der Passionsgemeinde erlebten die besondere Herzlichkeit von Isaak Bolous, dem Diakon der koptischen orthodoxen Gemeinde in München.
Mit Bildern der ägyptischen Kirchen, Klöster und des Kindergartens südlich von Luxor nahm er die Zuschauer mit hinein in die uralte christliche Gemeinschaft und deren Traditionen.
Jeder getaufte Kopte trägt das tätowierte Kreuzeszeichen am rechten Handgelenk, an der Stelle von Jesu Wundmal, ein Leben lang.
Eindrucksvoll sang Isaak Bolous zum Klang der Zimbeln alte Melodien der Traurigkeit zu Karfreitag und der Freude zu Ostern. Das Brot zum Abendmahl wird früh am Sonntagmorgen von den Diakonen frisch gebacken und mit einem Holzstempel gezeichnet.
Zu diesem gemeinschaftlichen Abend gehörte die Agapefeier, dem Fest der Freundesliebe, die Herr Bolous mit ägyptischen Speisen und dem Getränk Karkadé köstlich vorbereitet hatte.
Herzlich bedankten sich die Gäste des Abends mit einer hohen Spende zugunsten des Kindergartens bei Luxor.

Die Passionsgemeinde freut sich sehr über diesen besonderen christlichen Abend und sagt Danke für die gewonnene Freundschaft mit der koptischen Gemeinde.
Das PassionArte - Team

 

Liebe Gemeindemitglieder der Passionskirche,
ich bedanke mich herzlich für Euer zahlreiches Kommen und dass alle Alterstufen an dem koptischen Abend vertreten waren.
Im Namen der Kopten in Ägypten sage ich vergelts Gott für Eure großzügige Spende. Es war mir eine Freude, Euch einen Einbick in das  Leben der Koptischen Christen in meinem Heimatland zu geben. Euer großes Interesse hat mich besonders gefreut.
Isaak Bolous, Diakon der koptischen Gemeinde in Muenchen.